Funkübung in Schloß Rosenau

Created by Mario Bauer | |   Berichte

Am Freitag den 25. Oktober 2019 fand die Funkübung des 3. Bereiches des Zwettler Abschnittes statt. Im Mittelpunkt der Übung stand der Lotsendienst.

 

Da sich der Einsatzbereich der FF Schloß Rosenau über eine Fläche von ca. 19,5 km² erstreckt, ist es für andere Feuerwehren nicht einfach, abgelegene Bauernhöfe, Jagdhütten oder andere Orte zu finden.

Durch den Sachbearbeiter Nachrichtendienst LM Michael Haider und seinem Team wurden fünf Einsatzszenarien vorbereitet, die von jeweils 2 Feuerwehren abgearbeitet werden mussten. Die ersten fünf Feuerwehren bekamen eine Karte mit dem Standort der Einsatzleitung und des Übungsortes. Nachdem sie diesen erreicht hatten, mussten sie die zweite Feuerwehr zu ihrem Standort lotsen.

Am Übungsort angelangt, wurden die verschiedenen Einsatzszenarien abgearbeitet:

  • Übungsort 1: FF Rieggers und FF Unterrabenthan – Baum auf PKW, Person und Hund eingeschlossen
  • Übungsort 2: FF Jagenbach und FF Mannshalm – Stadel droht einzustürzen
  • Übungsort 3: FF Dorf Rosenau und FF Sallingstadt – Person in Notlage, Baum auf Jagdhütte
  • Übungsort 4: FF Schweiggers und FF Großreichenbach– Tierrettung und Notstromversorgung
  • Übungsort 5: FF Siebenlinden und FF Limbach – LKW-Bergung mit Gefahrengut

Nach reichlichen Funksprüchen und Bewältigung der Aufgaben versammelten sich alle anwesenden Feuerwehren zur Übungsbesprechung im Feuerwehrhaus in Niederneustift.

Danke an die Feuerwehren die mit 73 Mitgliedern vor Ort waren.

Ein großes Danke gilt auch Abschnittssachbearbeiter-Stellvertreter Nachrichtendienst LM Daniel Scheibelberger für die Übungsüberwachung und den Mitgliedern der Feuerwehr Schloß Rosenau für die Ausarbeitung und Vorbereitung dieser gelungenen Übung.