Schwierige Busbergung

Created by Franz Bretterbauer | |   Berichte

Extrem glatte Straßenverhältnisse sorgten für mehrere Bergungen in Stift Zwettl

Am Sonntag 22.1.2023 um 11.45 Uhr wurden die Mitglieder der FF Stift Zwettl von der LWZ zu einer Busbergung auf der Strecke zwischen dem Stift und der Waldrandsiedlung alarmiert. Schon die Anfahrt der Feuerwehrkräfte war schwierig, lag doch die Einsatzstelle für die meisten Kameraden genau auf der Strecke ins Feuerwehrhaus. In der Zwischenzeit waren auch noch mehrere PKW hängen geblieben und einige hatten sich quer gestellt.

Schon bei der Anfahrt war außerdem klar, dass noch weitere Kräfte mit Seilwinden notwendig sind, sodass sofort nach Eintreffen im Feuerwehrhaus die Nachalarmierung der FF Zwett-Stadt veranlasst wurde.

Um 11.57 Uhr rückten Tank Stift Zwettl und 11 Feuerwehrmänner zur nur wenige hundert Meter entfernten Einsatzstelle aus. Vor der Bergung des Busses war es aber notwendig, drei PKW abzuschleppen, deren Fahrer noch nicht selbst weiterkommen konnten. Diese wurden von Tank Stift Zwettl bis über die Bergkuppe abgeschleppt.

Um den Linienbus flott zu bekommen, wurden insgesamt drei Seilwinden eingesetzt: jene von HLF 4 Zwettl zog nach vorne, Unimog Zwettl half an der Hinterachse und TLFA 3000 Stift Zwettl an der Vorderachse, um den Bus aus dem Graben zu ziehen. Der Unimog zog diesen daraufhin über den Berg, sodass er die Fahrt fortsetzen konnte. Knapp vor 14 Uhr konnten die Feuerwehren wieder einrücken.

Danke an die FF Zwettl-Stadt für die gewohnt gute Zusammenarbeit (übrigens zuletzt erst am Vortag bei der Bergung beim Dürnhof).