Danke an die "Helden von Hirschwang"

Created by Robert Liebenauer | |   Berichte

„Echt Guat“ die Jaus´n der heimischen Betriebe - Stadt Wien und Land Niederösterreich sagten DANKE

 

Es war der größte Waldbrand, den es in Österreich je gab. Rund 8.000 Feuerwehrleute waren in Hirschwang (Bezirk Neunkirchen) im Einsatz. 76 Feuerwehrleute des Katastrophenhilfsdienstes und des Feuerwehrmedizinischen Dienstes aus dem Bezirk Zwettl wurden am 1. November angefordert. Der 3. Zug sowie Teile des zweiten Zuges und das BERKDO unter der Führung von Robert Liebenauer der 22. KHD-Bereitschaft rückten dann auch zu diesem Einsatz aus. Dr. Christian Reiner sowie die Mitglieder des FMD kümmerten sich vor Ort um die medizinische Versorgung. AFKDTSTV Michael Hartner arbeitete im Landesführungsstab mit.

Für die „Helden von Hirschwang“ hat es dann vergangenen Dienstag, dem 14.12.2021, im Feuerwehrsicherheitszentrum Tulln, als symbolisches Dankeschön, Jausen-Pakete gegeben. 

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Vertreter der Stadt Wien, Wirtschaftsvertreter/innen und Dietmar Fahrafellner übergaben an die jeweiligen Bezirksfeuerwehrkommanden die „Echt Guate“ Jaus´n. Natürlich bedankten sich alle für die außergewöhnliche Leistung bei diesem anstrengenden und höchst fordernden Einsatz.

Am Samstag, dem 18.12.2021 wurde dann die Jause bestehend aus Wurst, Sauergemüse, Gebäckgutscheinen, Bier und Wein an die Feuerwehren Kirschlag, Martinsberg, Ottenschlag, Grafenschlag, Elsenreith, Kottes, Schönbach, Bad Traunstein, Wurmbrand, Griesbach und Ober Neustift übergeben.

ZKDTSTV Alois Kreuzer transportierte mit dem MTF Ottenschlag und verteilte im FF-Haus Ottenschlag die gesamte Ware. Bezirkskommandant Ewald Edelmaier bedankte sich bei allen anwesenden Kommandanten sehr herzlich für die hervorragende Leistung beim Einsatz.