Elektronische Stabs- und Lageführung

Created by Franz Bretterbauer | |   Berichte

Auch im Katastrophenschutz wird immer mehr die EDV eingesetzt

Seit ein paar Jahren unterstützt die EDV die Feuerwehren auch bei der Lageführung im Fall von größeren Ereignissen. 

Wenn bei Katastrophen etc. der Bezirksführungsstab zusammentritt, bedarf es einer abgestimmten Arbeit mehrerer Stabsfunktionäre, die für Personal, Lageführung, Einsatzbefehl, Versorgung, Öffentlichkeitsarbeit, technische Ausstattung usw. verantwortlich sind. Über eine Meldesammelstelle muss auch mit der Bezirksalarmzentrale, der behördlichen Einsatzleitung auf der Bezirkshauptmannschaft, dem Landesführungsstab bzw. den Bezirksführungsstäben der Nachbarbezirke und natürlich mit den Kräften vor Ort kommuniziert werden.

Um diese Arbeit zu erleichtern und alle Schritte ordnungsgemäß dokumentieren zu können, wurde vom Landesfeuerwehrkommando vor etwa zwei Jahren das elektronische Stabs- und Führungssystem Intelli R.4C angeschafft, das den Bezirken zur Verfügung gestellt wird. Über Internet kann damit (fast) von überall gearbeitet werden.

Im Rahmen einer Fortbildungsreihe wurde am 2. Oktober 2012 im Feuerwehrhaus Zwettl eine Schulung der Stabsfunktionäre durchgeführt. BR Michael Tischleritsch (LFKDO) sowie Ewald Kiss und Florian Steiner von der Fa. Intelli brachten den Mitgliedern des Bezirksführungsstabes und den Disponenten der BAZ das System näher, das auch bei der kommenden KHD-Übung am 20.10.2012 eingesetzt wird.

An dieser Stelle auch Danke der FF Zwettl-Stadt, die sich hervorragend um die Renovierung des Schulungsraumes incl. technischer Anbindung bemüht hat und damit ermöglicht, dass der Führungsstab auch mit modernen Mitteln arbeiten kann.

Text u. Fotos: Franz Bretterbauer