Lkw-Bergung bei Münichreith (FF Kottes)

Created by Thomas Pfeiffer / FF Kottes | |   Berichte

Vermeintlicher Routine-Einsatz entpuppte sich schwerer als gedacht

Am 11. August 2021 um 12:15 Uhr wurde die Feuerwehr Kottes mit stillem Alarm zu einer Lkw-Bergung nach Münichreith, Ortsteil Kottes gerufen. Da sich einige Mitglieder gerade in der Mittagspause befanden, rückten das Rüstlöschfahrzeug und das Kommandofahrzeug nur einige Minuten später aus. Das Mannschaftstransportfahrzeug kam ebenfalls später mit weiteren Mitgliedern nach. Da sich der Einsatzort ca. 2 km außerhalb der Ortschaft im freien Gelände befand, wurden die Einsatzkräfte von einem Privatfahrzeug zum eigentlichen Einsatzort gelotst.

Ein voll beladener Hackschnitzel-Lkw mit Hänger fuhr sich bei einem Wendemanöver in einer Wiese fest. Innerhalb von Sekunden sanken alle Räder ca. 10 cm ein. Es wurde versucht, das Gespann mit der 5-Tonnten-Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges aus der Wiese zu ziehen. Die Zugkraft reichte allerdings nicht aus. Auch mit einer eingebauten Umlenkrolle gelang es nicht. Als nächstes wurde noch ein Traktor, ebenfalls mit 5-Tonnen-Forstwinde zur Unterstützung herangezogen. Auch das gemeinsame Ziehen brachte nichts.

So musste der Lkw zuerst geborgen werden und anschließend der laut Fahrer 20 bis 25 Tonnen schwere Anhänger. Nach mehrmaligem Umhängen und Anziehen konnte der Lkw auf befestigten Untergrund gebracht werden. Danach wurde der Hänger mit den Seilwinden zur einzigen, aber bergauf gehenden Zufahrt gezogen. Durch die zunehmende Steigung reichte die Zugkraft der Winden allerdings nicht ganz aus, um den Hänger bis auf gefestigten Boden zu ziehen. Es wurde dann versucht, den Hänger mit der Zugmaschine das letzte Stück aus der Wiese zu ziehen.

Außer den durchdrehenden Rädern des Lkws bewegte sich aber nichts. So wurde das RLFA mit der Abschleppstange zur Unterstützung vorgespannt. Auch das reichte wiederrum nicht. Doch die Einsatzkräfte gaben sich immer noch nicht geschlagen. Jetzt wurde das Rüstlöschfahrzeug (4x4) mit der Abschleppstange vor den Hackmaschinen-Lkw (6x6) gespannt. Mit schweren Ketten wurde wiederum das Lkw-Hänger-Gespann befestigt. Trotz dieser gewaltigen Zugkraft konnte der Hänger nur ein Stück gezogen werden. Auch mehreren Anläufe brachten nichts, bis einem Kameraden auffiel, dass die Bremsen des Hängers auf der Beifahrerseite blockierten. Warum die Bremsen einseitig blockierten, blieb unklar.

Nach mehrmaligen Be- und Entlüften der Bremsanlage lösten sich die Bremsen dann doch noch. Nachdem das Problem behoben wurde, konnte der Hänger mit der geballten Zugkraft schlussendlich auch herauf gezogen werden. Nach ca. 2,5 Einsatzstunden konnte der Lkw seine Fahrt fortsetzen. Nach der Herstellung der Einsatzbereitschaft konnten auch die letzten Mitglieder um 15 Uhr das Feuerwehrhaus verlassen und zu ihren Arbeitsstellen zurückkehren.

Eingesetzte Einsatzkräfte:

  • FF Kottes mit 3 Fahrzeugen und 9 Mann
  • Traktor mit Forstwinde