BAZ-Umbau gestartet

Created by Franz Bretterbauer | |   Berichte

Am 4.1.2022 startete der angekündigte Umbau der Bereichsalarmzentrale Zwettl mit dem Abbau der bisherigen Anlagen.

Um für das neue Alarmierungssystem ELKOS gerüstet zu sein, muss die Infrastruktur der Alarmzentrale angepasst werden. Die bisherie BAZ entstand in den 1980er-Jahren, die Alarmierung wurde anfangs zwischen Feuerwehr und der damaligen Gendarmerie aufgeteilt. EOBR Ing. Gerwalt Brandstötter hatte alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den "Bezirksnachrichtenzug" (die Gruppe der BAZ-Disponenten) zu schulen und neu aufzustellen. Ab 1993 erfolgte dann regelmäßig an den Wochenenden von Feuerwehrmitgliedern der Dienst. In der restlichen Zeit unterstützte anfangs die Gendarmerie.

Als die "alte Alarmierung" durch das System ELDIS auf PC-Basis abgelöst wurde (ca. 2003), wurde die Alarmierung der Feuerwehrkräfte großteils von der Landeswarnzentrale übernommen, an den Wochenenden und bei größeren Unwettern unterstützten die Kameraden der BAZ.

Das System war aber mittlerweile nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik, defekte Teile konnten teilweise auch nicht mehr repariert werden. So hofften die Mitarbeiter schon seit Jahren auf die Ablöse durch das neue System ELKOS. Nun scheint es bald so weit zu sein.

Da die gegebene Infrastruktur dafür aber nicht mehr geeignet ist, musste, die gesamte Anlage samt dem bisherigen Pult abgebaut werden. Es wäre schlicht unmöglich gewesen, bei laufendem Betrieb zu dem ungeheuren "Kabelsalat" noch etwas hinzuzubauen, um dann die alte Anlage erst später rückzubauen.

BR Ewald Litschauer, OBI Markus Binder, EOBR Ing. Gewalt Brandstötter, OBR Ewald Edelmaier, EBI Wilfried Reichenvater und EVI Franz Bretterbauer begannen daher am 4.1.2022 mit dem Abbau und schafften bis zum Abend, den Raum großteils auszuräumen (einige Dinge werden auch für die Übergangszeit benötigt und müssen provisorisch belassen werden).Teilweise halfen Kameraden der FF Zwettl-Stadt (mit LAST Zwettl) und Friedersbach (mit Telelader) bei der Entsorgung.

In den nächsten Wochen sollen die Installationen ebenso erneuert werden wie der Fußboden, die Decke, die Möbel. Und natürlich brauchen auch die Wände dringend neue Farbe.

Fotos: Franz Bretterbauer
Videos: Ewald Litschauer

Update 8.1.2022

Nachdem die Elektrik entfernt war, wurde am 8.1.2022 mit dem Abbau der Zwischenwand begonnen, die WC und Waschraum trennten. Die Nasszelle wird ebenfalls neu gestaltet mit WC, Pissoir und Waschbecken.

EABI Franz Müllner und Sohn BI David Müllner legten tatkräftig Hand und Maschine an, um dem Gemäuer und den alten Fliesen Herr zu werden. Auch der Telelader der FF Friedersbach war hilfreich, um den Bauschutt nicht händisch abtransportieren zu müssen. Danke auch für die Jausenspende von OBR Edelmaier, um die Kräfte wieder zu regenerieren.